Action-Tag in Chur

Um punkt 06:30 mussten wir aufstehen. Was f羹r ein Albtraum! Danach ging es Rucki-Zucki. Zuerst assen wir unser Morgenessen. Herr Frei hatte wie immer seine 50 B繹xli mit veganen Sachen und Proteinen dabei. Alle anderen bedienten sich bei den Cornflakes und dem Brot.

Nachher mussten wir unseren Lunch fassen und ziemlich schnell alle Sachen packen. Wir reisten mit dem Bus und dem Zug nach Chur. Die erste Station war da "Ap 'n Daun-Kletterzentrum . Sinja zeigte uns wie man sichert und klettert und machte mit uns eine kurze Aufw瓣rm羹bung. Danach teilten wir uns in Gruppe A und B. Die einen gingen bouldern und die anderen gingen klettern. Beides hat uns richtig viel Spass gemacht! Sinja zeigte uns zudem die beiden Kletterkommandos:" XY Block!" und "XY Ab!". Viele mussten sich aber 羹berwinden, sich ins Seil zu legen.

Ebenfalls 羹berwunden haben sich am Nachmittag einige im Hallenbad 儭, als sie vom 5-Meter gesprungen sind. Im Hallenbad waren nur wenige Leute. Umso mehr Platz f羹r uns um unsere neuen Kunstst羹cke zu 羹ben. Melissa traute sich den R羹ckw瓣rtssalto vom 5-Meter, Elias machte einen Rodeo von der gleichen H繹he und Janis schaffte nebst dem 1.5 und doppelten Vorw瓣rtssalto den "R瓣nzler" !

Nach dem Hallenbad fuhren wir mit dem Zug zur羹ck zur Burg. Am Abend stand schliesslich noch der Pizzaplausch an. Nach der "spannenden" Pizza-Einf羹hrung vom Lagerhaus-Besitzer durften wir eigene Pizzas machen und in Raphaels vertraute H瓣nde geben. Die Pizzas wurden 1a! Einige verdr羹ckten ganze 3 Pizzas!

Auch unsere Schulleiterin Tamara Saiger mit Benjamin und Louis und unsere Werklehrerin Michele Hutter kamen noch zu Besuch. Sie brachten feine Glac矇s vorbei! Vielen Dank!

Dann startete die Theatergruppe mit ihrer Vorf羹hrung. Das Theater war sehr lustig und am羹sant. F羹r Aufruhr sorgte, dass sich dem Hauptakteur ein Malheur passiert ist!

Nach der Vorf羹hrung machten wir eine fette Disco! Wir tanzten, schrien, tobten und schwitzten. Aber es war mega cool und lustig! Zum Schluss wollten einige noch den L繹ffeltanz machen. Etwas aufgedreht und voller Gl羹ckshormone mussten dann aber ins Bett gehen. Einige quatschten dann noch etwas weiter, schliefen dann jedoch auch gleich auch ein.

Jetzt m羹ssen wir noch die Burg putzen, alles verr瓣umen und dann geht es morgen in Richtung Heimat mit einem Zwischenstopp in der Burg Sargans.


Eure Donnerstags-Autoren: Djellza, Sarina, Lola, Enes, (Janis, Julian) und Herr Frei

87 Ansichten0 Kommentare