top of page

Schräge Stimmen und Drachen-Gepupse im Haupthaus 🐉

Gestern Abend nach dem Nachtessen schauten wir uns einen Film an. Es ging um einen Mann, der mit Tieren sprechen konnte und eine Königin, die krank war (sie wurde vergiftet). Wir mussten alle lachen, als der Drache gefurzt hat 🌬️. Einige haben es dem Drachen heute beim Tischfussball gleich getan und die Konzentration von anderen gestört. 🤢

Nach dem Film mussten wir uns bettfertig machen. Im Bett angekommen hatten Lenya, Leonie und Hanna einen Lachflash. Grund dafür waren Leonies Gesangskünste 👩‍🎤 (die eher nach 70-jähriger Raucherlunge tönten).


In der Nacht fing es an zu schneien. Als Herr Frei ins Bett ging hörte er eine laute Säge. Am nächsten Morgen hat sich jedoch herausgestellt, dass es eine laute Schnarcherin aus dem Mädchenzimmer war.


Nach dem erholsamen Schlaf mussten wir uns beeilen, da wir erst spät geweckt wurden. Am Morgen war es ruhiger als gewöhnlich, da doch noch einige etwas müde waren. Umso besser, dass im Stöckli immer die Zahnputzparty mit Schlager DJ Raphi ansteht, damit alle wieder wach sind. Nicht alle sind jedoch begeistert von seinem Musikgeschmack.

Beim Skifahren ging eigentlich alles gut (bis auf den verlorenen Stecken von Marco). Es war aber sehr kalt. Wir haben uns die Finger abgefroren. Mehrere Gruppen durften dafür in die Beiz einen Tee oder eine heisse Schokolade trinken. Das war sehr nett von den Leitern. Die Gruppe von Herrn Frei lernte auf dem Lift noch eine Geheimsprache. Valafalbellefelalafa --> Wer weiss was das bedeutet? Schreibt es in die Kommentare!


Zum Mittagessen gab es Kartoffelpürée mit Hackbraten, Erbsen und das violette Zeugs (Rotkohl). Oh genau, auch "Kuväärli" gab es noch dazu. Wir glauben und hoffen es gibt auch gleich was Gutes zum Nachtessen. Das Essen hier ist aber immer sehr fein. Dann steht schon der Lottomatch an. Wir gewinnen etwas besseres als die Gurkenmaske vom letzten Jahr! Das ist schon der letzte Abend in Valbella! Es ist schon sehr schade, dass wir schon gehen müssen!


Gerade eben haben wir im unteren Stock Tischfussball gespielt. Es gab sehr spannende Matchs! Herr Frei und Janik haben sich ein Getränk von Lenya und Eva erspielt. Endlich hat er aber auch mal verloren! Nämlich gegen Max Ole und Mason. Aylin beschäftigte sich lieber mit Tischtennis. Dabei hat sie aber noch Verbesserungspotenzial: Da ihre Socken so rutschig waren, fiel sie auf das Hinterteil. Jetzt kann sie sich gleich noch im Partyhaus entspannen, da wir Zimmerstunde haben.


Morgen geht der richtige Stress los: Wir müssen unsere Koffer packen und unser Chaos aufräumen. Darauf freuen wir uns nicht so wirklich.

Wir geniessen jetzt noch den letzten Abend in diesem Haus und wünschen euch ein schönes Wochenende!


Eure Donnerstags-Autorinnen:

Leonie, Hanna, Lenya, Sanna, Aylin

134 Ansichten0 Kommentare
bottom of page